HomeMehr als UnterrichtUmweltmentoren

Umweltmentoren

Liebe Schüler, liebe Lehrer, liebe Eltern,

wir sind die neuen Schülermentoren für Klimaschutz am THG Pforzheim, also die Ansprechpartner zum Thema Umwelt. Wir haben die Aufgabe, die Schule noch klimafreundlicher zu machen und vor allem das Benutzerverhalten zu verändern. Zusammen mit anderen Schülern von insgesamt 10 verschiedenen Schulen machen wir in diesem Schuljahr eine zweiteilige Ausbildung vom Kultusministerium, in der wir Fachwissen erarbeiten, den Umgang mit technischen Geräten, z.B. einem Luxmeter zur Lichtmessung, lernen und üben, andere zu informieren und zu überzeugen. Außerdem führen wir verschiedene Schulprojekte durch.

Mein Name ist Isra Eksi (8d). Ich bin 14 Jahre alt und habe im Oktober Geburtstag. Ich unternehme gerne etwas mit Freunden und lache oft und gerne. Ich bin Schülermentorin geworden, weil man überall auf Umweltverschmutzung trifft, und ich unbedingt etwas dagegen machen möchte. Am meisten interessieren mich die Themen Treibhauseffekt und Atomkraftwerke, weil ich es sehr ungerecht finde, dass Menschen in den Gefahrenzonen leben müssen.

Hallo, ich heiße Jasmin Kähm, bin 13 Jahre alt und in der 8d. Ich liebe es, zu lesen, zu shoppen und mit Freundinnen Zeit zu verbringen. Ich hasse Streit und Egoismus. Ich bin Umweltmentorin, weil ich mich für Umwelt und Natur interessiere und sie schützen will. Ich bin gerne an der frischen Luft und mache Sport (Volleyball, Turnen). Es ist mir wichtig, dass an unserer Schule Strom gespart wird.

So spart unsere Schule bereits Energie:

Bewegungsmelder:
Bewegungsmelder sind in fast allen Klassenräumen, WCs und auf den Fluren. Das Licht schaltet sich hier nur bei Bedarf an.

Heizung:
Unsere Schule heizt mit Fernwärme von SWP. Nachts wird die Temperatur auf 12°C gesenkt. Es gibt zwar zwei getrennte Heizkreise (Nord und Süd), aber weil fast alle Räume auch nachmittags / abends von der Abendschule belegt sind, müssen beide Kreise bis abends laufen. Insgesamt wird aber nicht mehr geheizt, als tatsächlich nötig ist.

Energiesparlampen:
Energiesparlampen gibt es nur teilweise, weil sie in Räumen, in denen das Licht oft an- und ausgeschaltet wird, zu schnell kaputt gehen.

Wassersparen:
Früher wurden die Urinale in den Jungen-WCs alle 45 Minuten automatisch gespült. Heute wird nur noch bei tatsächlicher Nutzung Wasser verbraucht.

Projekte

Wir werden in diesem Schuljahr eine Energierallye mit den 5. Klassen durchführen, damit sie gleich von Anfang an wissen, wie man an unserer Schule Energie sparen kann. Die Rallye wird aus einem Vortrag über Energiegewinnung, einem Isolationsversuch und vier Stationen zu den Themen Treibhauseffekt, Lichtbedarf, Energielecks und Stromverbrauch bestehen, die jeweils von zwei Helfern unserer Umweltgruppe betreut werden.

Außerdem gibt es einen Klassenwettbewerb zum Thema Energiesparen. Wenn die Räume leer sind, kontrollieren Teams aus den 8. Klassen die Klassenzimmer der 5.-7. Klassen und bewerten Strom-, Wärme- und Wasserverbrauch. Am Ende des Schuljahres bekommen alle teilnehmenden Klassen eine Rückmeldung mit Verbesserungsvorschlägen. Die Sieger gewinnen einen Ausflugstag im nächsten Schuljahr, die Verlierer müssen in einer Extrastunde eine Zusatzaufgabe in der Biologie erledigen.

Wir hoffen auf eure/Ihre Unterstützung und stehen euch immer gerne für Fragen zur Verfügung.

Eure Umweltmentoren