HomeWir über unsSchulgeschichte

Schulgeschichte

1976 Mit Wirkung vom 1. August 1976 errichtete das Oberschulamt Karlsruhe in Pforzheim ein fünftes Gymnasium, das sogenannte Hebel-Gymnasium II.
Die Hebel-Gymnasien I und II teilten sich das an der Simmler- und an der Emilienstraße gelegene Gebäude. OStD DIETER LANG war Leiter beider Schulen.

1979 Nach Auszug der Fritz-Erler-Schule und der anschließenden Generalsanierung konnte das Gebäude an der Zerrennerstraße bezogen und mit dem Schuljahr 1979/80 der Schulbetrieb aufgenommen werden. Schulleiter des Hebel-Gymnasiums II wurde OStD GERHARD GERLINGER.

1979 - 1998 OStD GERHARD GERLINGER, Schulleiter
1979 - 1999 StD RÜDIGER SCHRADE, stellvertretender Schulleiter

1980 Am 27. Mai 1980 entschied der Gemeinderat der Stadt Pforzheim über den Namen der Schule: Aus dem Hebel-Gymnasium II wurde das Theodor-Heuss-Gymnasium. In den ersten Jahren waren Klassen ins Reuchlin-Gymnasium ausgelagert. Allmählich gingen die Schülerzahlen zurück, die Dependance konnte aufgegeben werden.

1998 Mit dem Schuljahr 1998/1999 wurde der Wechsel der dritten Fremdsprache vollzogen. Seither wird am THG Spanisch unterrichtet. Neue Sprachenfolge: Englisch - Französisch/Latein - Spanisch.

1998 - 2001 OStD HANS-JOACHIM SCHWEIZER, Schulleiter
seit 2000 StD UDO KROMER, stellvertretender Schulleiter; kommissarischer Schulleiter 2001/2002

2001 Seit Beginn des Schuljahres 2001/02 gibt es ein bilinguales Angebot, mit verstärktem Englischunterricht, inzwischen auch Sachfachunterricht in englischer Sprache. Das THG ist Partnerschule für Europa.

seit 2002 OStD KARL-HEINZ RENNER, Schulleiter

2002/2003 Da die Schülerzahlen in den letzten Jahren erneut angestiegen waren, wurde mehr Schulraum erforderlich. Initiiert durch OStD HANS-JOACHIM SCHWEIZER entstand nach Plänen des Architekturbüros SIMMANK ein neues Stockwerk, das Frau Oberbürgermeisterin CHRISTEL AUGENSTEIN im Sommer 2003 der Schule übergeben konnte.

2003/2004

Am 23. Juli 2004 wurde im Rahmen eines Festaktes und mit einer Rede von Frau URSULA HEUSS-WOLFF, der Schwiegertochter von Theodor Heuss, das 25-jährige Bestehen des THG an der Zerrennerstraße gefeiert.


2004/2005

Am westlichen Rand des Benckiserparks enstand nach Plänen der Architekten HERKOMMER und HOLZER eine dreigliedrige Sporthalle für das Hebel- und das Theodor-Heuss-Gymnasium.

Die neue Halle im Benckiserpark konnte am 25. Oktober eingeweiht werden. Damit hat der "Sporthallentourismus" ein Ende, der die Schülerinnen und Schüler 25 Jahre hindurch in fast alle Hallen Pforzheims geführt hat.


2005/2006 Mehr als 970 Schülerinnen und Schüler werden von 66 Lehrerinnen und Lehrern und 6 Referendaren unterrichtet.

2007/2008 1025 Schülerinnen und Schüler in 28 Klassen und in der Kursstufe werden von 69 Lehrerinnen und Lehrern sowie drei Referendarinnen unterrichtet. Sechs Studentinnen und Studenten absolvieren ihr Schulpraktikum.
Aufgrund der großen Raumnot sind für das THG im benachbarten Haus Zerrennerstraße 32 bis zum Jahr 2010 sechs Klassenzimmer angemietet. Dort werden Klassen und Kurse von Klassenstufe 10 an unterrichtet.

2008/2009 1047 Schülerinnen und Schüler in 28 Klassen und in der Kursstufe werden von 70 Lehrerinnen und Lehrern sowie fünf Referendarinnen und Referendaren unterrichtet.

2009/2010

Schulleiter OStD Karl-Heinz Renner wird zum Ende des Schuljahres in den Ruhestand verabschiedet.


2011/2012

OStD Udo Kromer führt das THG als neuer Schulleiter, StD Heike Reifurth wird stellvertretende Schulleiterin.